Blog der Krostitzer Akrobaten

Tag 10 – Natur pur!

Am ersten Tag in unserer neuen Unterkunft schliefen wir in unseren Doppelstockbetten bis ca. 8 Uhr, frühstückten amerikanisch mit Pancakes inklusive Ahornsirup, Nutella-Donuts und verschiedenen Flakes. Kaffee wurde für die Erwachsenen gekocht. Nach dieser Stärkung trafen sich alle mit Badesachen und rutschfesten Schuhen pünktlich 10 Uhr an der Mensa. David erklärte uns unseren geplanten Tagesausflug. Er lobte einen Preis aus für denjenigen, der trocken wieder zurückkehrt. Mit großen Augen schauten sich alle an und fragten was auf uns zukommt. Da es einige unwegsame Stellen dort geben sollte, nahm David ein Seil mit. Eine Flusswanderung sollte es schlussendlich werden. In einer langen Reihe liefen wir entlang der Straße bergab und entdeckten so allerlei Pflanzen, Tiere, bewohnte und unbewohnte Häuser mit viel Abfall und Schrotthaufen. Wir bogen Richtung Wald ab. Der erste Halt war eine kleine Badestelle an einem kleinen Staubecken. Die ersten mutigen erfrischten sich dort und sprangen samt Sachen hinein. Nach kurzem Badespaß liefen wir weiter, durchquerten riesige Bambuspflanzengewächse und andere tropische Baumreihen. Der Fluss schlängelte sich entlang des Waldes und wurde je weiter wir ihn durchquerten tiefer und tiefer. Das Seil kam tatsächlich zum Einsatz und so halfen wir uns gegenseitig von Stromschnelle zu Stromschnelle zu kommen. Trotz gegenseitiger Hilfe wurden wir trotzdem nass. Ein atemberaubendes Erlebnis inmitten des Regenwaldes. Das Abenteuer Flussdurchquerung dauerte ca. 2 Stunden bis wir zu einer Stelle kamen, wo wir zurück zur Straße kehren konnten und Richtung Camp kamen. Auf dem Weg Berghoch verloren wir David. Was nun? Sorania hatte die Idee ihn zu rufen und sein Antworten so zu lokalisieren. So fanden wir schließlich durch mehrmaliges lautes Rufen alle gemeinsam David wieder. Daaaaaavvviiiiiiidddd rief es durch das Dickicht.  Erschöpft, zufrieden und mit dieser Teamerfahrung zurück, wartete das Mittagessen auf uns.

Den Nachmittag hatten alle zur freien Verfügung. Der Pool wurde genutzt,  es wurde gelesen, entspannt und die Zeit zum Unterhalten genutzt. Nach dem sehr leckeren Abendessen läutete die Hofglocke zum Bingo- Abend. Es warteten viele tolle Preise auf uns. Vom Handtuch, über Bilderrahmen, Mütze, Portemonaie und drei Turnanzügen war für jeden etwas dabei. David und Noah führten uns durch die  zu legenden Zahlen zu den Bingoreihen. Unsere Gastgeber haben sich einen tollen Abend für uns einfallen lassen. Muchas gracias amigos!!!

Gespannt auf den nächsten Tag im Regenwald fielen wir wie immer zufrieden und glücklich in unsere Betten.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.